Mit gutem Hören den Tinnitus meistern

Optik Thomas Beitrag Header

Hörgeräte und spezielle Trainings lindern unangenehme Ohrgeräusche

Es pfeift, es rauscht oder es summt, es ist allgegenwärtig, und es geht nicht mehr weg… – Etwa jeder zehnte Deutsche hat einen chronischen Tinnitus. Oft beeinträchtigen die unangenehmen Ohrgeräusche Wohlbefinden und Lebensqualität ganz erheblich. Doch man muss sie keinesfalls hinnehmen. Ich empfehle vielmehr den Besuch beim Hörakustiker. Denn Tinnitus und Hörverlust gehen oftmals Hand in Hand. Neben speziellen Hörtrainings kann eine professionelle Hörgeräte-Versorgung helfen.

Aktuelle Studien belegen, dass rund 80 Prozent der Tinnitus-Betroffenen zugleich ein gemindertes Gehör haben. Bei einem Tinnitus (lat. „das Klingeln der Ohren“) gelingt es dem Gehirn nicht, den vermeintlichen Ton im Kopf von den realen Geräuschen der Umwelt zu unterscheiden. – „lnwieweit eine Hörschädigung einen Tinnitus auslösen kann, wird immer noch erforscht“, so Christoph Thomas. „Viele Experten gehen jedoch davon aus, dass Hörschädigungen die unangenehmen Ohrgeräusche hervorrufen können – insbesondere dann, wenn der Hörverlust seit längerer Zeit besteht.“

Oft verschaffen schon passende und gut eingestellte Hörgeräte erhebliche Linderung. Wer wieder besser hört, hat weniger Stress beim Hören. Werden Außengeräusche wieder vollständig wahrgenommen, treten Ohrgeräusche oft in den Hintergrund.

Reicht die Hörverbesserung allein nicht aus, kann ein so genannter Tinnitus-Noiser helfen. Er lenkt von den störenden Ohrgeräuschen ab, indem er diesen angenehmeGeräusche entgegensetzt. Das ermöglicht es, sich an den Tinnitus zu gewöhnenoder ihn nach einiger Zeit ganz auszublenden. In zahlreichen Hörgeräten ist heute bereits ein Tinnitus-Noiser integriert.

Helfen kann das Training mit dem Noiser auch, wenn kein gemindertes Hörvermögen vorliegt. – „Darüber hinaus ist es wichtig, die eigene Lebensweise zu hinterfragen“, so Christoph Thomas abschließend. „Es geht darum, bewusster mit Stress umzugehen, sich Auszeiten zu gönnen, Sport zu treiben. Da jeder Tinnitus individuell ist, gibt es nicht das Erfolgsrezept. Wir nehmen uns daher viel Zeit für jeden Kunden, und hören gut zu, ehe wir Empfehlungen aussprechen .“

Ähnliche Beiträge