Kein Anschluss unter dieser Nummer?

Optik Thomas Beitrag Header

Jederzeit erreichbar dank moderner Telefon-Anbindung von Ihrem Hörakustiker

Was wären wir ohne Handy? Moderne Smartphones bieten nicht nur ständige Erreichbarkeit, sondern auch eine Vielzahl weiterer Vorteile; und zur Weihnachtszeit stehen sie auch diesmal auf ganz vielen Wunschzetteln. Doch was den wenigsten bewusst ist: Am Mobiltelefon jederzeit komfortabel und gut verstehen zu können, ist keinesfalls selbstverständlich. Das gilt umso mehr, wenn das eigene Hörvermögen nachlässt. Wie man wirkungsvoll Abhilfe schaffen kann, erfuhren wir von Hörakustikmeister Christoph Thomas von Hörsysteme Thomas. Der regionale Spezialanbieter für gutes Hören startet pünktlich zur Vorweihnachtszeit eine große Aktion rund ums mobile Telefonieren mit Hörgeräten.

Beim mobilen Telefonieren kann jeder an Grenzen des Verstehens kommen; unabhängig davon, ob er gut oder nicht so gut hört. „Ursache hierfür ist das so genannte Signal-Rausch-Verhältnis“, so unser Hörexperte. „Wir versuchen, uns auf die Stimme unseres Gesprächspartners zu konzentrieren. Doch zugleich sind wir oft einer Vielzahl störender Umgebungsgeräusche ausgesetzt.“

„Wer mobil ist, ist selten in ruhiger Umgebung“, so unser Hörexperte. „Wenn Leute auf der Straße telefonieren, so pressen sie in der Regel ihr Telefon fest ans Ohr und halten sich mit dem Zeigefinger ihr anderes Ohr zu.“ – Eine unbequeme und nur bedingt wirksame Methode.

Smarte Hörgeräte: Am Mobiltelefon deutlich besser verstehen als Menschen mit intaktem Gehör

Doch es gibt eine Lösung: Analog zum Smartphone sind die sogenannten smarten Hörgeräte derzeit der Trend in Sachen Hörtechnik. – „Diese kleinen Systeme lassen sich drahtlos mit dem Mobiltelefon, dem TV und anderen Geräten koppeln“, erläutert Christoph Thomas. „Anrufe werden in bester Qualität in die Hörgeräte übertragen. Man muss das Handy gar nicht mehr ans Ohr halten, kann z. B. die Freisprechfunktion oder einen kleinen Mikrofon-Clip nutzen. Nimmt man einen Anruf an, verwandeln sich die Hörgeräte zu einem komfortablen Headset.“

Und das Beste: Da die Sprache des Anrufers direkt in beide Hörgeräte gesendet wird, versteht man sogar mehr als Menschen mit intaktem Gehör. Zudem hat man im Unterschied zu Nutzern üblicher Headsets immer die Wahl – entweder man möchte nebenbei die Geräusche der Umgebung noch wahrnehmen, oder man blendet sie aus.

„Für das Verstehen am Telefon ist es nochmal ein deutliches Plus, wenn man den anderen sehen kann. Aktuelle Studien zeigen, dass man über 70 % mehr versteht, wenn man smarte Hörgeräte und eine Video-App nutzt. – Und zwar auch dann, wenn die Testperson eigentlich gar keine Hörgeräte benötigt.“

Wer sich über das mobile Telefonieren mit smarten Hörgeräten informieren will, der hat aktuell beste Gelegenheit. – „In den kommenden Wochen läuft bei uns eine große Weihnachtsaktion rund um das Thema Handy“, so Christoph Thomas abschließend. „Wir informieren über eine Vielzahl weiterer Vorteile, die neueste Hörtechnik in Verbindung mit Smartphones und Apps bietet.“

Ähnliche Beiträge