Alles Kasse oder was?

Optik Thomas Beitrag Header

Zuzahlungsfreie Basis-Hörgeräte bieten bestmögliches Hören, erfüllen jedoch nicht jeden Hörwunsch

Wie bei Autos, Computern, Waschmaschinen und vielen anderen Produkten gibt es auch bei Hörgeräten unterschiedliche Preisklas­sen. Doch welche Vorteile bieten die höherwertigen Systeme gegenüber zuzahlungsfreien Hörgeräten? Und wann reicht ein Basis- Gerät aus?

Seit etwa zwei Jahren zah­len die Krankenkassen deutlich mehr Geld für Hörgeräte. – „Heute kann sich jeder gutes Hören leis­ten“, so der Experte. „Was die Kasse voll bezahlt, ist klar definiert: Hörgeräte mit Digitaltechnik, mit vier Kanälen und drei Hörprogrammen, Rück­kopplungs- und Störschall­unterdrückung sowie einer Verstärkung von bis zu 75 Dezibel. Kurz gesagt, sind es solide Lösungen mit gu­ter Leistung.“

Ob ein solches Basis-Gerät ausreicht oder nicht, hängt sehr von den individuellen Wünschen und Lebensge­wohnheiten seines Trägers ab. Extras und zusätzlichen Komfort muss man auch weiterhin selbst bezah­len. – „Hörgeräte mit Zu­zahlung bieten eine Reihe zusätzlicher Funktionen, etwa für bessere räumliche Wahrnehmung, für kom­fortables Hören in lauter Umgebung und bei Wind, oder für Musik“, so der Hörfachmann. „Mitunter berichten uns Kunden, dass sie sich mit einem solchen Gerät einfach wohler fühlen.

Ein weiterer Faktor ist si­cherlich das Design. Auch Basis-Hörgeräte sind schön und diskret; mit einer Zu­zahlung jedoch ließen sich auch besondere ästhetische Wünsche realisieren.“

optik-thomas-az-2015-11

Vorteile bieten Hörgeräte mit Zuzahlung zudem beim großen Trend zur Vernetzung, der von Basis- Hörgeräten ebenfalls nicht mit abgedeckt wird. – „Ab dem mittleren Preisseg­ment gibt es heute schon Lösungen, die sich z. B. di­rekt und ohne Zubehör mit iPhone oder iPad koppeln und über eine App bedie­nen lassen. Und schon Ge­räte mit geringer Zuzahlung lassen sich drahtlos über Zu­behör mit TV, Musikanlage oder Telefon verbinden.“

Wer Zweifel hat, ob im Fall der Fälle ein Basis-Hör­gerät ausreicht, sollte sich ausführlich beim Hör-akustiker beraten lassen. – „In unseren Fachgeschäf­ten nehmen wir uns viel Zeit, um die individuellen Wünsche der Kunden zu ermitteln“, so Christoph Thomas abschließend. „Gemeinsam suchen wir die Geräte aus, die am bes­ten passen könnten. Und zudem bieten wir jedem die Chance, Hörgeräte völlig unverbindlich für einige Zeit im Alltag zu testen.“

Ähnliche Beiträge